Jaghori strahlt im Dunkeln

Regie Mahdi Amiri
Land/Jahr Afghanistan 2021
Sprache Deutsch
Dauer 17 Min.
Genre Vortrag

“Jaghori ist die Region, in der ich geboren und aufgewachsen bin. Den Film habe ich ausgewählt, weil ich dem Publikum das Gesicht dieser Region, von der Landschaft bis hin zu den Häusern und Menschen und deren momentane Situation näherbringen will.” (Kurator: Mahdi)

In einer Mischung aus Dokumentarfilm und Keynote, zeigt Mahdi Aufnahmen aus seiner Heimat, die heute nicht mehr reproduziert werden könnten. Seit die Taliban wieder an der Macht sind, leben große Teile der Bevölkerung in Angst. Der unerfüllte Wunsch nach Freiheit, ist für viele wieder Alltag geworden. Mahdi möchte seinem Publikum gerne ein Afghanistan zeigen, das nichts mit den Negativschlagzeilen der Taliban zu tun hat.

“Es ist schade, dass Afghanistan in Deutschland erst dann thematisiert wird, wenn schlimme Dinge passieren”. Mahdi zeigt uns ein Afghanistan, das wir kennen lernen könnten, wenn die Taliban nicht an der Macht wären. In seinem Kommentar bringt er auch einige Themen über sein Leben in Deutschland auf die Agenda, die zum Nachdenken anregen.

Film anschauen

Über den Regisseur

Mahdi Amiri ist aus Afghanistan geflohen und lebt seit 6 Jahren in Deutschland. Er hat bereits eine Ausbildung als Augenoptiker in München abgeschlossen und macht nebenbei Kickboxen (+K1). Zudem stellt er auch als Kurator bei KINO ASYL ausgewählte Filme vor; dieses Jahr präsentierte er „Jaghori strahlt im Dunkeln“ – Aufnahmen aus seiner Heimat.

mahdi amiri
Menü